Trotz hochsommerlichen Temperaturen waren beide Mannschaften bemüht ihre Offensivqualitäten auszuspielen. Die spielstarken Gäste machten es etwas besser und erspielten sich leichte Vorteile. Mit fortwährender Spieldauer wurden die Einheimischen dann mutiger und versuchten ihrerseits sich Torchancen heraus zu erspielen. Eine davon wurde in der 20. Minute verwertet, aber der Linienrichter sah es anders als der Schiedsrichter und nahm den Treffer zurück! Die Gäste hatten ihre beste Tormöglichkeit in der 35. Minute, aber der Ball ging um Haaresbreite am Pfosten vorbei. Nach dem Wechsel versuchte die Freya etwas offensiver zu spielen, hatte es aber schwer gegen eine gut stehende Billigheimes Abwehr. In der 50. Minute erzielten die Gäste aus Abseitsverdächtiger Position das 0:1. Die Freya konnte fast im Gegenzug den verdienten Ausgleich durch Kuhn markieren. Nach einem unglücklichen Handspiel eines Limbacher Spielers konnten die Billigheimer wieder in Führung gehen, die sie bis zum Schluss verteidigten.

In einem hochklassigen Kreisligaspiel entführte die Freya gegen den Meisterschaftsaspiranten drei Punkte. Von Anfang an versuchten beide Mannschaften ihr Heil in der Offensive. Nach einem direkt verwandelten Freistoß ging Neunkirchen in Führung. Danach bestimmten die spielstarken Gäste das Spiel und zeigten ihre Torgefährlichkeit. Durch einen Pfostenknaller durch Bachmann hatte Limbach seine bis dahin beste Torchance in der 28. Minute. Kurz vor der Halbzeit erzielte Kuhn den etwas glücklichen Ausgleich. Gleich nach dem Wechsel erhöhten die Gäste nach einem kurz getretenen Eckball auf 2:1. Danach überschlugen sich die Ereignisse in einer kampfbetonten, aber nicht unfairen Begegnung. Limbach konnte nach einer schönen Aktion durch Maas in der 60. Minute ausgleichen. Nun warfen die Gäste alles nach vorne, um das Spiel für sich zu entscheiden und um die Meisterschaft klar zu machen. Doch der Limbacher Keeper Marek verhinderte mehrmals durch seine Glanzparaden die Führung der Gäste. Durch einen Sonntagsschuss durch Stipp konnte Limbach den umjubelten Siegtreffer in der 85. Minute erzielen.

Im Verfolger-Duell der B-Klasse entwickelte sich von Anfang an ein gutes Spiel. Die Gäste aus Strümpfelbrunn standen zu Beginn des Spieles sicher in der Abwehr, und agierten über Konter. Einer dieser Konter führte Mitte der ersten Halbzeit zur 1:0 Halbzeitführung. Die Gastgeber hatten zu Beginn der zweiten Halbzeit mehr vom Spiel, waren aber im Angriff zu harmlos. So kam in der 70. Minute die SG Strümpfelbrunn durch einen Konter zur 2:0 Führung. Die Heimmannschaft probierte gegen Ende des Spieles das Ergebnis noch zu korrigieren, was aber nicht gelang. Es war am Ende ein verdienter Sieg der Gäste aus Strümpfelbrunn. Der Schiedsrichter leitete die Partie sehr gut.